WIE WIRD DAS HONORAR VERRECHNET?
∙ Beim ersten Orientierungsgespräch wird Ihr rechtliches Problem besprochen, Lösungsvorschläge erörtert und der zu erwartende Aufwand eingeschätzt. Das Honorar für die Erstberatung beträgt unabhängig vom Gegenstandswert EUR 30,- (inkl. USt.) pro begonnener Viertelstunde.
∙ Für die Vertretung in Rechtsstreitigkeiten vor Gerichten oder Verwaltungsbehörden verrechne ich meine Leistungen nach dem österreichischen Rechtsanwaltstarifgesetz (RATG), ausgenommen es wird ausdrücklich etwas anderes vereinbart.
∙ Bei außergerichtlichen Tätigkeiten bzw. bei absehbarem Umfang der Rechtssache besteht auch die Möglichkeit, ein Pauschalhonorar zu vereinbaren. Bitte sprechen Sie mich auf diese Möglichkeit an, sofern Sie ein Pauschalhonorar wünschen.
∙ Bei umfangreicheren außergerichtlichen Tätigkeiten wird ein Stundensatzhonorar vereinbart. Die Höhe des Stundensatzes hängt von der Schwierigkeit und dem erforderlichen Arbeitsaufwand ab.
∙ Zusätzlich zu den oben angeführten Honoraren wird die gesetzliche Umsatzsteuer verrechnet (derzeit 20%). Bei Vertretung ausländischer Klienten gelten hinsichtlich der Umsatzsteuer Sonderbestimmungen. Sofern der Klient das wünscht, stelle ich selbstverständlich weitere diesbezügliche Informationen zur Verfügung.
∙ Gebühren und Barauslagen werden gesondert verrechnet (z.B. gerichtliche Pauschalgebühren, Kopien, Fahrtkosten, Auszug aus dem Grundbuch).

 

BERHNARD PASSIN - CV
ERSTGESPRÄCH
HONORAR
KLIENTENBETREUUNG
KOOPERATIONEN IN ÖSTERREICH
KOOPERATIONEN IM AUSLAND
BEI STEUERLICHEN FRAGEN